Wasserversorgung: Gemeinde Leingarten

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Frühling in Leingarten
Frühling in Leingarten
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. 
Frühling in Leingarten
Blüten und eine Hummel
Frühling in Leingarten
Die Stadtbahn
Sommer in Leingarten
Fensterblick zum Heuchelturm
Sommer in Leingarten
Sonnenuntergang
Herbst in Leingarten
Heuchelberg
Weinberg Heuchelberg
Herbst in Leingarten
Der Heuchelturm
Herbst in Leingarten
Rathaus Schluchtern
Und wieder der Heuchelturm
Winter in Leingarten
Heuchelturm im Winter
Winter in Leingarten
Das Kulturgebäude
Wasserversorgung

Hauptbereich

Trinkwasser

Das gesamte Trinkwasser der Gemeinde Leingarten wird von den Brunnen in der Talaue in den Hochbehälter Katzensteige gefördert und dort mit Bodenseewasser gemischt. Die Mischung beträgt zur Zeit 52% Eigenwasser und 48 % Bodenseewasser. Das Trinkwasser der Gemeinde Leingarten liegt im Härtebereich hart: mehr als 2,5 Millimol Calciumcarbonat je Liter (derzeit 19/20 Grad dH). Im Jahre 2010 betrug die verkaufte Wassermenge 481.805 cbm.

Das Ortsnetz wird zurzeit über 3 Fallleitungen vom Hochbehälter Katzensteige mit einheitlichem Mischwasser versorgt. Das Netz ist in 2 Druckbereiche aufgeteilt, einer Hochdruckzone und einer Niederdruckzone. Der Wasserdruck der Hochdruckzone wird im Technikgebäude des Hochbehälters Katzensteige mit 3 drehzahlgesteuerten Druckerhöhungspumpen um 2,2 bar erhöht. Die technische Betriebsführung des Wasserwerks wird von der Heilbronner-Versorgungs-GmbH wahrgenommen. Die Trinkwasseruntersuchung können Sie hier im PDF-Format downloaden. Weitere Untersuchungen finden Sie in der Rubrik Bodenricht- und Trinkwasserwerte.

Nach § 16 Abs. 6 der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) vom 21. Mai 2001 sind die Unternehmen oder sonstigen Inhaber einer Wasserversorgungsanlage verpflichtet, Maßnahmepläne zu erstellen. Diese müssen darstellen, wie in Fällen, in denen nach § 9 Abs. 3 Satz 2 TrinkwV die Wasserversorgung sofort zu unterbrechen ist, die Umstellung auf eine andere Wasserversorgung zu erfolgen hat und welche Stellen im Falle der festgestellten Abweichung zu informieren sind und wer zur Übermittlung verpflichtet ist.

Maßnahmenplan Wasserwerk Leingarten

Wasserwerte

Die Wasserhärte liegt in Leingarten ab dem 01.01.2018 mit rd. 19/20 Grad dH im Bereich hart.

Erhöhung des Bodenseewasser-Anteils in Leingarten
Ab 2018 wird die Gemeinde Leingarten ihr Bezugsrecht bei der Bodensee-Wasserversorgung von 6 l/s auf 12 l/s erhöhen. Damit soll der Härtegrad des Leitungswassers in Leingarten von derzeit rd. 26 Grad dH. auf eine Zielgröße von rd. 19/20 Grad dH. vermindert werden. Ursprünglich hätte die Verminderung aus technischen Gründen schrittweise erfolgen sollen. In Absprache mit der Bodensee-Wasserversorgung wurde es jedoch möglich die Umstellung bereits zum 01.01.2018 vollständig vorzunehmen. Deshalb wird die Wasserhärte des Leingartener Leitungswassers bereits ab 01.01.2018 rd. 19/20 Grad dH. betragen. Allerdings ist die Erhöhung des Bodenseewasseranteils auch der Grund dafür, dass der Wasserpreis in Leingarten ab 01.01.2018 um 12 Cent auf 1,37 EUR je cbm erhöht werden musste.

Wasserwerk Leingarten, den 22.12.2017
Seiz-Betriebsleiter

Infobereich