Aktuelles aus der Stadt: Stadt Leingarten

Seitenbereiche

Aktuelles aus der Stadt: Stadt Leingarten

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Frühling in Leingarten
Frühling in Leingarten
Frühling in Leingarten
Frühling in Leingarten
Sommer in Leingarten
Fensterblick zum Heuchelturm
Sommer in Leingarten
Sonnenuntergang
Herbst in Leingarten
Heuchelberg
Weinberg Heuchelberg
Herbst in Leingarten
Der Heuchelturm
Herbst in Leingarten
Rathaus Schluchtern
Und wieder der Heuchelturm
Winter in Leingarten
Heuchelturm im Winter
Winter in Leingarten
Das Kulturgebäude
Aktuelles aus der Stadt

Hauptbereich

Pressemitteilung der AVG

Autor: Frau Haiges
Artikel vom 24.03.2021

Zweigleisiger Streckenausbau zwischen Leingarten und Schwaigern: AVG informiert Landkreis Heilbronn und Anliegerkommunen über aktuellen Sachstand – Planungen bereits weit fortgeschritten


Kürzlich präsentierte die Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) bei einem gemeinsamen Termin Vertretern des Landkreises Heilbronn sowie der Stadt Leingarten und der Stadt Schwaigern den aktuellen Stand der Planungen zum zweigleisigen Ausbau des bisher eingleisigen Stadtbahn-Streckenabschnitts zwischen den beiden Kommunen.

„Es geht mit großen Schritten voran“, sagt Christian Höglmeier, der als Mitglied der Geschäftsleitung der AVG für den Bereich Infrastruktur zuständig ist. „Wir gehen davon aus, dass die erforderliche Entwurfsplanung bis voraussichtlich August des laufenden Jahres abgeschlossen werden kann. Im Anschluss reichen wir dann die Planfeststellungsunterlagen für den zweigleisigen Ausbau beim Regierungspräsidium Stuttgart ein“, so Höglmeier.

Durch den Umbau des bisher eingleisigen „Nadelöhrs“ werde es künftig möglich sein, den Fahrgästen das geplante Verkehrsangebot auf der Kraichgaubahn anbieten zu können. Und darüber hinaus hat dies positive Effekte für den gesamten Verlauf der S4-Strecke.

Konkret erläuterte die AVG dem Landkreis und den Anrainer-Kommunen, welche Maßnahmen im Zuge des zweigleisigen Ausbaus zwischen dem Bahnhof Schwaigern und Leingarten-West erfolgen sollen. In diesem Streckenabschnitt befindet sich heute auch der Haltepunkt Schwaigern Ost mit derzeit nur einem Bahnsteig; künftig wird dieser Haltepunkt einen zweiten barrierefreien und über eine Rampe zugänglichen Bahnsteig erhalten. Der Zugang erfolgt über die hier bereits vorhandene Fußgängerunterführung.
Im Zuge der Gesamtbaumaßnahme sollen auch die Zugänge zu zwei weiteren Haltepunkten – dem Haltepunkt Schwaigern Bahnhof sowie dem Haltepunkt Schwaigern West – barrierefrei umgebaut werden. Auch ist es aufgrund der künftigen Zweigleisigkeit der Strecke im Bereich des Bahnhofs Leingarten erforderlich, einen zusätzlichen Gleiswechsel zu installieren. „Wir werden bei der baulichen Umsetzung nicht nur das neue „zweite“ Gleis verlegen, sondern auch das Bestandsgleis zusätzlich den neuen Gegebenheiten anpassen“, erläutert Dr. Reinhard Bickelhaupt, Leiter der Planungsabteilung der AVG. Mit einem zusätzlichen Gleis allein sei es in diesem Bereich „nicht getan – es gilt hier den ganzen Streckenabschnitt im Zuge einer Maßnahme zu erneuern.“

Sofern es im Zuge des Genehmigungsprozesses zu keinem größeren Anpassungsbedarf mehr kommt, geht Ronny Adam als verantwortlicher Projektleiter der AVG davon aus, dass „wir im Jahr 2024 die Baumaßnahmen zwischen Leingarten und Schwaigern umsetzen könnten.“

Leingartens Bürgermeister Ralf Steinbrenner betont zu diesem Thema: „Die Baumaßnahme sorgt für mehr Pünktlichkeit und stärkt somit die Attraktivität des ÖPNV. Investitionen in unsere Infrastruktur sind nachhaltig gut angelegtes Geld.“ Schwaigerns Bürgermeisterin Sabine Rotermund sagt: „Wir begrüßen, dass die Maßnahme nun zügig voran geht und so der ÖPNV weiter gestärkt wird. Schwaigern profitiert zudem durch den Ausbau barrierefreier Zugänge an allen Haltepunkten in unserer Stadt.“

Infobereich