Georg Viktor: Gemeinde Leingarten

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Frühling in Leingarten
Frühling in Leingarten
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. 
Frühling in Leingarten
Blüten und eine Hummel
Frühling in Leingarten
Die Stadtbahn
Sommer in Leingarten
Fensterblick zum Heuchelturm
Sommer in Leingarten
Sonnenuntergang
Herbst in Leingarten
Heuchelberg
Weinberg Heuchelberg
Herbst in Leingarten
Der Heuchelturm
Herbst in Leingarten
Rathaus Schluchtern
Und wieder der Heuchelturm
Winter in Leingarten
Heuchelturm im Winter
Winter in Leingarten
Das Kulturgebäude
Georg Viktor

Hauptbereich

Der Künstler Georg Viktor

1953
Geboren in Ludwigshafen/Rhein

1976
Staatsexamen an der Staatlichen Hochschule für Musik, Heidelberg-Mannheim

1978
Private Bildhauerische Ausbildung bei Bildhauer und Restaurator Volker Dursy, Ladenburg

1979
1. Arbeitsaufenthalt und bildhauerische Ausbildung im Studio Ferdinando Palla, Pietrasanta, Italien.

Georg Viktor, prominenter Teilnehmer an internationalen Bildhauer-Symposien in ganz Europa, verwandelt mit seiner Europa ud dem Stier den harten, toten Stein in anmutende, ja erotische Formen der Natur. Seine Kunst ist bewundernswerte ästhetische Synthese von Material und künstlerischem Wollen. Auch das ein ermutigender Hinweis auf die Möglichkeiten des Homo Faber, des schaffenden Menschen, und insbesondere Vision für Europa, das nach der Überwindung der Widerstände und Unwägbarkeiten von heute seine harmonische und natürliche Gestalt gewinnen wird. Als Symbol der Vereinigung und Einheit steht Viktors Skulptur zwischen den ehemaligen Ortsteilen Grossgartach und Schluchtern.

Das Kunstwerk "EUROPA UND DER STIER"

Zwei Steinblöcke sind so angeordnet, dass der tiefer stehende Stier nach oben auf einen vier Meter hohen, schmalen Sansteinblock blickt, aus dem der Torso eines Frauenkörpers herauswächst: Diese ansprechende und erotisch wirkende Figur steht für die unverfälschten Formen der Natur. Das erotische Element, das in der Schönheit des Frauenkörpers zum Ausdruck kommt, kann auch für die allgemeine Sehnsucht des Menschen nach der Überwindung von Gegensätzen stehen.

Auf der einen Seite wird also das Verlangen, der Wunsch nach Vereinigung von Stier und Europa ausgedrückt, auf der anderen Seite wird die Vision einer 'europäischen Vereinigung' gedacht. Es entsteht die Vorstellung von einer Einheit, die hier als großer Traum entwickelt wird. Dieses Europa könnte eines Tages zu einer harmonischen, natürlichen Gemeinschaft verschmolzen sein, bei dieser Skulptur symbolisiert durch das Herausmeißeln ursprünglicher und unverfälschter Formen der Natur.

Infobereich