Leingarten- die Art zu leben

Wichtige Links

Startseite | Impressum | Datenschutz | Inhalt | Hilfe
Zu unserer Kinderseite

Seiteninhalt

Projekte der Arbeitskreise

Projekte im Detail

In einer gemeinsamen Sitzung der Arbeitskreise und der Gemeindeverwaltung wurde vereinbart, dass konkrete Projekte angegangen werden. Die Projekte werden mit der Gemeindeverwaltung abgestimmt. Damit wird gewährleistet, dass nicht nur ein Forderungskatalog aufgestellt wird, sondern bürgerschaftliche Projekte auch umgesetzt werden. Für jedes Projekt wird ein verantwortlicher Ansprechpartner benannt.

Erlebnispfad Heuchelberger Wald

Der Erlebnispfad, ein Projekt der Lokalen Agenda, Arbeitskreis Lebensraum hat eine Gesamtlänge von 6,3 Kilometer. Er beginnt im Ort an der S-Bahnstation Mitte und verläuft über das Naherholungsgebiet zur Heuchelberger Warte, wo sich ein  2,7  Kilometer langer Rundkurs anschließt. Vom Erlebnispfad führt ein mit einem Wanderschuh beschilderter Weg über die geschichtsträchtige Harchenburg – im Volksmund auch „Alte Burg“ genannt – und den Neipperger Parkplatz wieder zurück zum weithin sichtbaren Leingartener Wahrzeichen. Ein herrliches Panorama mit Ausblick auf die Rebhänge des Heuchelbergs und die umliegenden Ortschaften öffnet sich den Wanderern vor allem auf dem letzten Streckenabschnitt. Bei Fernsicht ist sogar der Stuttgarter Fernsehturm zu sehen. Wer die Landschaft noch besser überschauen möchte, erklimmt zusätzlich noch die 94 Stufen zur oberen Plattform des  Aussichtsturmes.

Weitere Informationen zum Erlebnispfad finden Sie hier.

Erlebnispfad

Neugestaltung des Trimm-Dich-Pfades in Leingarten

Der Arbeitskreis traf sich im April 2000 zu seiner ersten Sitzung unter dem Namen "Freizeit und Kultur" mit insgesamt 8 Teilnehmern. Aus vielen vorgeschlagenen Themen entschied man sich für das Projekt "Neugestaltung des Trimm-Dich-Pfades".

Folgende Gründe sprachen für eine Umsetzung des Projekts:

  • Jogging und Walking haben im Freizeitsportbereich enorm zugelegt
  • Die auf dem Trimm-Dich-Pfad vorhandenen Übungsstationen und die angebotenen Übungen sind nicht mehr zeitgemäß
  • Da die Freizeitsportler sich vor Beginn ihrer Aktivitäten aufwärmen und zum Schluss ihre Muskeln dehnen und kräftigen sollen, machen Übungen auf der Laufstrecke keinen Sinn mehr

Folgende Aktivitäten waren zur Konzeptentwicklung wichtig:

  • Besichtigungen auswärtiger und der hiesigen Trimm-Dich-Anlage mit Unterstützung von Herrn Förster Hey
  • Anfragen bei der UNI Stuttgart, dem Württembergischen Sportbund, bei der AOK Heilbronn und Übungsleitern des hiesigen Sportvereins lieferten uns wichtige Erkenntnisse und Anregungen
  • Dehn- und Kräftigungsübungen wurden ausgesucht, erprobt und in Wort und Bild aufgezeichnet. Unterstützung erhielten wir durch Harald Brändle von der AOK Heilbronn
  • Suche nach einem geeigneten Übungsplatz im Bereich des alten Pfades. Das fertig gestellte Konzept wurde dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt und bewilligt.

Daraufhin folgte eine Aufräumaktion auf dem vorgesehenen Übungsplatz Frankenschanze zusammen mit der Leingartener Jugendfeuerwehr und in Eigeninitiative zusammen mit Partnern und Kindern.

Großartige Unterstützung erhielten wir durch Herrn Bürgermeister Steinbrenner als schließlich mit den Ausführungsarbeiten begonnen werden sollte.
Die Erstellung eines maßstabsgerechten Lageplans, eines Kostenvoranschlags und eine Koordination der ablaufenden Baumaßnahmen waren notwendig und mussten umgesetzt werden.

Projekt AK Lebensraum Leingarten

Trimm-Dich-Pfad

Projekt: Seniorentreff

Der offene Seniorentreff der Lokalen Agenda „Soziales“ feiert zehnjähriges Bestehen

Vor zehn Jahren schlug die  Geburtsstunde des offenen Seniorentreffs in Leingarten. Im März 2001 feierte die aus dem kommunalen Terminkalender nicht mehr wegzudenkende Veranstaltung des Arbeitskreises Soziales der Lokalen Agenda in der Sozialstation ihr Debüt. Einen Monat später erfolgte der Umzug in die Senioren-Wohnanlage an der Heilbronner Straße. Seither findet die Veranstaltung dort regelmäßig freitags von 14 bis 16 Uhr  statt. 15 Teilnehmer haben es sich an diesem Nachmittag im Gemeinschaftsraum des ehemaligen Fränkischen Hofs bequem gemacht. Zur Feier des Tages wird Sekt ausgeschenkt. Magdalene Schwandt durchbricht die erwartungsvolle Stille: „Heute wollen wir auf das zehnjährige Bestehen des Seniorentreffs anstoßen“, sagt die Seniorenkreis-Sprecherin.

In kurzen Zügen  lässt sie die vergangenen zehn Jahre Revue passieren. Sie erinnert an das 1992 von über 170 Staaten in Rio de Janeiro verabschiedete globale  Aktionsprogramm für das 21. Jahrhundert, das die Interessen der Menschen wahren, aber auch die  Möglichkeiten und Chancen künftiger Generationen sichern soll,  an den Einzug der Lokalen Agenda vor elf Jahren in Leingarten und an die Aktivitäten des Seniorentreffs.  Die jährlichen Ausflüge, Theater- und Konzertbesuche, Themen- und Präventionsvorträge sowie die Grillfeste bezeichnete Schwandt als „Garanten für Abwechslung, Spaß und gute Laune“. Der Bilder-Rückblick von Irene Christ bildet den viel bestaunten Kontrast dazu. Und zum Gedenken an die Verstorbenen werden Kerzen angezündet.
Der stellvertretende Bürgermeister Martin Klar dankt den acht  Seniorentreff-Mitarbeiterin für ihr großes Engagement. „Machen sie weiter so“, spornt er sie an. Die Gemeinde freue sich, wenn es ihren Senioren gut geht.

Mit 93 Jahren ist Rudi Weisenberg der älteste Teilnehmer des wöchentlichen Treffs. „Als ich das erste Mal da war, bin ich schon erschrocken, weil ich der einzige Mann bin“, schmunzelt er.  „Aber man gewöhnt sich daran.“ Seit acht Jahren ist Gertrud Wacker (89) dabei. Die Veranstaltung bedeutet für sie eine willkommene Abwechslung. Beim Liedersingen, bei guter Unterhaltung und verschiedenen Spielen vergehe die Zeit wie im Flug, erzählt Gertrud Wacker. „Bei uns herrscht immer eine gute Stimmung, weiß Else Donner.“ Die 83-Jährige singt daher auch kräftig mit, als unter der Akkordeonbegleitung von Dieter Marquedant altbekannte Volksweisen angestimmt werden.

Info: Weitere Frauen und Männer im Rentneralter sind beim offenen Seniorentreff gerne willkommen.

HST (Josef Staudinger)

Ansprechpartnerin
Magdalene Schwandt
Brunnengasse 16
74211 Leingarten
Tel.: 07131 900670

Eine schönes Fest wurde den Teilnehmern von den Leiterinnen des Seniorentreffs zum zehnjährigen Bestehen geboten.

Volltextsuche

Weitere Informationen

Kontakt

Bürgermeisteramt Leingarten
Heilbronner Straße 38
74211 Leingarten
Tel.: 07131 4061-0
Fax: 07131 4061-38
E-Mail schreiben